Inhaltliche & Zeitliche Planung - Geplant statt verplant

Frühzeitige Vorbereitung - Garantierte Vorfreude

Wann sollten Sie mit den Vorbereitungen für ein Auslandspraktikum beginnen?
Ist eine kurzfristige Bewerbung möglich?

Sollten Sie eine sprachliche Vorbereitung, ein Visum und/oder eine Arbeitserlaubnis benötigen, empfehlen wir Ihnen etwa 12 bis 18 Monate vor Praktikumsstart mit der Organisation zu beginnen.
Sind Sie sprachlich fit und benötigen kein Visum und/oder keine Arbeitserlaubnis, genügen meist auch 6 Monate.
Beachten Sie allerdings länder- und unternehmensspezifische Besonderheiten. Ob eine Bewerbung auch sehr kurzfristig möglich ist, variiert je nach Land, Praktikumseinrichtung und Unternehmen.

Informationen zu der Sprachvorbereitungfinden Sie hier, bezüglich Visaangelegenheiten hier. Kümmern Sie sich zudem frühzeitig um die Finanzierung, da viele Förderprogramme weit im Voraus beantragt werden müssen.

Optimale Praktikumszeit

Wann ist der optimale Zeitpunkt für ein Praktikum – im Sommer- oder Wintersemester?
Wie lange darf oder muss ein Aufenthalt dauern?

Je nach Studienfach werden bestimmte Semester für einen Auslandsaufenthalt empfohlen. In zahlreichen Studiengängen ist bereits ein Pflichtpraktikum im Studienverlauf integriert. Erfahrungsgemäß ist ein Praktikum ab dem 3. Bachelorsemester sinnvoll, da Sie so bereits erworbene Kenntnisse anwenden und bei der Bewerbung vorweisen können.
Selbstverständlich können Sie ein Praktikum nicht nur während eines Semesters, sondern auch semesterübergreifend oder in der vorlesungsfreien Zeit durchführen. Auch die Kombination aus Auslandssemester und vorangestelltem/anschließendem Praktikum ist eine oft gewählte Option.
Generell können Sie das Praktikum während des Studiums einschieben oder nach dem Studienabschluss absolvieren. Dabei kommt es darauf an, in welchem Umfang Sie sich fachliche Qualifikationen aneignen möchten.
Der optimale Zeitraum lässt sich auch aus länderspezifischen Aspekten ableiten. Beachten Sie beispielsweise für ein Praktikum in den skandinavischen Ländern die lange Dunkelheit während des Wintersemesters.

Dauer
Je nach Förderprogramm kann eine Mindest- oder Maximaldauer vorgegeben sein. Beispielsweise ist für eine Förderung durch das ERASMUS+ Stipendium eine Mindestdauer von 60 Tagen erforderlich.
Je nach Land und Vorkenntnissen empfiehlt sich eine Praktikumsdauer von mindestens 2 Monaten, denn die ersten Wochen vergehen für die Anpassung an neue Strukturen und unbekannte Abläufe. Schöner Nebeneffekt eines längeren Praktikums: Sie gewinnen mehr Zeit, um die regionalen Spezialitäten zu genießen!

Urlaubssemester, Beurlaubung
Sie können sich in der Regel für einen Auslandsaufenthalt beurlauben lassen. Bitte prüfen Sie direkt an Ihrer Hochschule, ob ein Urlaubssemester für Ihr Vorhaben möglich und sinnvoll ist.

Klare Praktikumsziele - Perfekter Praktikumsplatz

Was erhoffen Sie sich von dem Aufenthalt?
Welche konkreten Ziele möchten Sie durch das Praktikum erreichen?
Worauf basieren Ihre Motivation und Ihre Erwartungen?

Um die zahlreichen Vorteile eines Auslandspraktikums nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, Ihre persönlichen Ziele klar zu definieren. Neben allgemeinen Leitzielen, etwa eine bestimmte Branche kennenzulernen oder Sprachkenntnisse zu verbessern, können Sie das Praktikum nutzen, um Ihr Vertiefungsfach festzulegen oder praktisches Wissen für Ihre Abschlussarbeit zu gewinnen.
Oder haben Sie mal darüber nachgedacht, das Praktikum als Forschungsaufenthalt oder für Ihren Berufseinstieg nach dem Studienabschluss zu nutzen?
Investieren Sie die Zeit und legen Sie Ihre Ziele und die inhaltlichen Schwerpunkte des Praktikums fest, um im nächsten Schritt gezielt nach passenden Praktikumsplätzen zu suchen. Detaillierte Informationen zu der Suche nach Praktikumsplätzen finden Sie hier.