Studi-SPRiNT

Was steckt hinter Studi-SPRiNT?

Das Studi-SPRiNT-Programm möchte die Studierenden der TU Dresden durch sprachliche und interkulturelle Lern- und Erfahrungsangebote unterstützen, sich bereits im Studium auf die globalisierten Anforderungen der Berufswelt vorzubereiten. Dies trägt zur Motivation im Studium und damit auch zum Studienerfolg bei. Das Projekt reiht sich deshalb gemeinsam mit 16 weiteren Projekten in das TUD-Dachprogramm zur Sicherung des Studienerfolgs ein.

Studi-SPRiNT zielt mit seinem interkulturellen Trainingsprogramm darauf ab, interkulturelle Kompetenzen bei den Studierenden der TU Dresden zur Vorbereitung auf ein Studium oder Praktikum im Ausland sowie auf den bevorstehenden Start in eine globale Berufswelt aufzubauen.

Darüber hinaus möchte Studi-SPRiNT dazu motivieren, Lern-Tandems während des Studiums zu bilden, um damit das gemeinsame interkulturelle Lernen anzuregen und zur besseren Integration der internationalen Mitstudierenden beizutragen.

An wen richtet sich Studi-SPRiNT?

Im Speziellen richtet sich das Angebot an Studierende der Ingenieurwissenschaften, aber auch an alle Interessierte, die einen Auslandsaufenthalt (Studium oder Praktikum) mit Erasmus+ oder Promos planen.

Welche inhaltlichen Schwerpunkte setzt das Studi-SPRiNT-Programm?

  • Qualifizierung vor Ort in jeder Studienphase, beginnend ab dem 1. Semester,
  • Schaffung von Anreizen für deutsche und ausländische Studierende, sich im Studium, beim interkulturellen und fremdsprachlichen Lernen durch interkulturelle Lern-Tandems gegenseitig zu unterstützen und füreinander zu engagieren,
  • Unterstützung der Mobilität der Studierenden durch geeignete Maßnahmen der Vorbereitung, Begleitung und Evaluation eines Auslandsaufenthaltes (Auslandspraktikum bzw. Auslandsstudium) während oder direkt im Anschluss an das Studium.

Welche Moderatoren führen die interkulturellen Workshops durch?

Interkulturelle Workshops:

Herr Chris Malherbe, Skills at Work

Herr Martin Gerner

Herr Dr. Hans-Georg Braun, Leibniz-Institut für Polymerforschung

Frau Dr. Julia Koinvoa-Zöllner, TU Dresden, Institut für Erziehungswissenschaft

Frau Laura Park, Trainerin TU Dresden

Frau Dr. Lulu Zhang , United Nations University

 Herr Christoph Schröder