Bankkonto & Kreditkarten - Bargeld auch im Ausland

Ist es notwendig, ein ausländisches Bankkonto zu eröffnen?
Wie umgeht man teure Transfer-, Umtausch- und Auszahlungsgebühren?

Es ist allgemein bekannt, dass man ohne Geld auch im Ausland nicht auskommen kann, weshalb Sie sich im Vorfeld zum Thema Konto und Kreditkarten informieren sollten.
Ein großer Unterschied im Zahlungsverhalten liegt aber darin, dass es im internationalen Ausland üblich ist, viel häufiger per Karte zu zahlen als in Deutschland. In Zeiten der Pandemie dürfte sich dies sogar noch verstärkt haben.
Wir raten Ihnen daher, die Bedingungen Ihrer Hausbank für die Nutzung der Debit- oder Kreditkarte zu eruieren und gegebenenfalls mit anderen Angebote zu vergleichen. Vergleichen Sie dabei die oben genannten Gebührenarten. Und schauen Sie darauf, dass die Zahl der kostenfreien Bezahlvorgänge nicht begrenzt ist.

Vergleichen Sie, bei welchem Institut man ein günstiges oder kostenloses und befristetess Konto eröffnen kann, welche Kreditkarte die besten Bedingungen bietet und wie lange die Bearbeitungsfristen sind. Fragen Sie auch nach speziellen Studierendentarifen, denn während des Auslandspraktikum werden Sie Ihren Studierendenstatus beibehalten.

Bei vergüteten Praktika ist in manchen Fällen ein Konto im Zielland für die Gehaltsüberweisungen nötig. Sie können dann wählen ein Konto direkt im Zielland zu eröffnen oder aber ein internationales Konto zu eröffnen, das auch die Währung des Ziellandes zur Verfügung stellt. Auch diese Anbieter können Sie vergleichen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Das Konto kann bereits von zuhause aus eröffnet werden, kann offen bleiben, wenn Sie wieder zuhause sind und Restgelder auf dem Konto müssen nicht teuer transferiert werden. Sie können einfach im Heimatland aufgebraucht werden.

Wie auch immer Sie sich entscheiden: Seien Sie vorbereitet.