Praktikumszeugnis - Ihr Nachweis über ihre Fähigkeiten & Tätigkeiten

Im Hinblick auf zukünftige Bewerbungen ist der Erhalt eines Praktikumszeugnisses sehr vorteilhaft, um den Umfang und die Qualität Ihrer Tätigkeiten nachweisen zu können. Vereinbaren Sie also – wenn möglich – bereits in Ihrem Vertrag die Ausstellung eines Zeugnisses.

Jedoch hat ein Praktikumszeugnis in vielen Ländern eine andere Funktion und Struktur als in Deutschland. Beispielsweise wird in Österreich ein Dienstzeugnis ausgestellt und französische Arbeitszeugnisse enthalten – im Vergleich zu deutschen Zeugnissen – keine Angaben zu Ihrem Verhalten oder Ihrer Leistung. Das spanische certificado de trabajo dient Ihnen als Bestätigung für die Absolvierung des Praktikums, zusätzlich können Sie ein Empfehlungsschreiben anfragen. In anderen Ländern ist es unüblich eine schriftliche Bewertung auszuhändigen; meist können Sie stattdessen Ihren Vorgesetzten oder Betreuer bei zukünftigen Bewerbungen als Refernz angeben. Informieren Sie sich also wieder zu dem genauen Vorgehen in Ihrem Zielland und Ihrer Einrichtung.

Folgende inhaltlichen und formalen Aspekte sollte Ihr Zeugnis erfüllen:

  • Angaben zu Ihren ausgeführten Tätigkeiten
  • Ort, Datum und Unterschrift Ihres Vorgesetzten/Betreuers
  • Ausstellung des Zeugnisses auf offiziellem Briefbogen
  • Ausstellung am letzten Praktikumstag oder später

Sofern möglich sollte das Praktikumszeugnis Ihre Tätigkeiten nicht nur feststellen, sondern auch qualitativ beurteilen – also ein „qualifiziertes“ Praktikumszeugnis darstellen. Absolvieren Sie Ihr Praktikum in der Europäischen Union können Sie gegebenenfalls Ihre Tätigkeit durch den EUROPASS Mobilität bescheinigen lassen.

Mehr Informationen und Muster von Praktikumszeugnissen finden Sie u. a. hier.
Achten Sie auch darauf, dass Ihr Praktikumszeugnis in englischer Sprache verfasst wird, sodass Sie es für internationale Bewerbungen verwenden können.