Pandemie - Was ist zu tun?

An erster Stelle möchten wir klar stellen: Das Erasmus+ Programm zwingt Sie weder im Ausland zu bleiben noch ins Ausland zu gehen!

Wenn Sie sich im Ausland befinden und vorzeitig nach Deutschland zurückkehren wollen, beachten Sie Folgendes:

  • Befinden Sie sich in einem Land, welches laut Auswärtigem Amt als riskant eingestuft wurde, wird das Stipendium taggenau bis zur Abreise berechnet. Sollten Sie mit der ersten Rate überzahlt worden sein, müssen wir diesen Teil des Stipendiums zurückfordern.
  • Lassen Sie sich den abgeleisteten Praktikumszeitraum, wenn möglich, bestätigen. Wenn Sie wenigstens zwei Monate Praktikum absolviert haben, sollten genug Aufgaben für ein qualifiziertes Praktikumszeugnis zusammengekommen sein.

Wenn Sie sich noch in Deutschland befinden und nicht ins Ausland reisen können oder möchten, beachten Sie Folgendes:

  • Für nicht angetretene Auslandspraktika können bereits entstandene Kosten geltend gemacht werden. Bitte kontaktieren Sie uns.
  • Kontaktieren Sie die aufnehmende Einrichtung. Eventuell lässt sich das Praktikum verschieben.

Bitte informieren Sie uns umgehend, wenn sich am geplanten Auslandspraktikum etwas ändert. Wir stehen Ihnen werktäglich per E-Mail zur Verfügung (innerhalb der EU: auslandspraktikum.leosachsen@tu-dresden.de; außerhalb der EU: placement.leosachsen@tu-dresden.de) und versuchen zusammen mit Ihnen eine Lösung zu finden.

Bitte finden Sie weitere Informationen auch auf der Seite des DAAD: https://www.daad.de/de/coronavirus/

Hier finden Sie die FAQ des DAAD für Studierende: https://eu.daad.de/service/faq/coronavirus/de/76109-coronavirus-und-erasmus-haeufig-gestellte-fragen-von-gefoerderten-studierenden/