Du wirst deinen Horizont erweitern, du wirst mutiger werden, du wirst reich an deinen Erfahrungen werden, du wirst bunt, du wirst wild, du wirst frei.

Die Leitidee

Dein Studium läuft, doch das Fernweh wird stärker? Einfach mal wo anders sein und trotzdem an der Karriere basteln? Dann ist das LEONARDO-BÜRO SACHSEN dein Ansprechpartner. Leonardo Da Vinci war mehr als bloß der Maler der Mona Lisa. Er war der Erfinder des Hubschraubers, ein bewundernswerter Mensch. Der Weltenbummler Leonardo Da Vinci steht heute mit seinem Namen für die Möglichkeit, ein Praktikum im Ausland zu erleben. Wir nehmen dich an die Hand, gehen mit dir die ersten Schritte. Wir bereiten dich auf das Auslandspraktikum vor, begleiten dich währenddessen und danach.

Es sind die Erfahrungen, die du während deines Praktikum im Ausland sammelst, die dich dein Leben lang begleiten und bereichern werden. Hinter der Kampagne „werde mehr“ verstecken sich all die Hoffnungen und Erwartungen an die große Welt und den Auslandsaufenthalt.

Das Gesicht der Kampagne

… ist eigentlich gelernter Gärtner und kommt aus Leipzig.

Die Farbe, die gerade so fest in meinem Bart klebt, wird mich auch noch in drei Wochen an den coolen Dreh in Mittweida erinnern

Marcus Klein

Der Dreh

An einem Montag im November fand der Dreh zum Kampagnenfilm im neuen Fernsehstudio der Hochschule Mittweida statt. Emsig, wie das Volk der Ameisen, bauten Medienmanager und -techniker die notwendige Licht- und Kameratechnik für die ersten Einstellungen auf. Im Mittelpunkt: Marcus Klein aus Leipzig, genannt „Buchs”, gelernter Gärtner mit Schauspieltalent und das Gesicht der „werde mehr“-Kampagne. Die große Bernsteinkette um seinen Hals reflektiert das Licht der Scheinwerfer, das Studio ist dunkel, während Buchs am Boden hockt und die Metamorphose vom gebückten zum großen starken mutigen Studenten vollzogen wird. Kameramann Alexander Meyer rollt auf einem Skateboard auf ihn zu, die Not macht erfinderisch: „Und bitte! Langsam aufstehen, jetzt der Blick in die Kamera.”

Der Ort:
Das Zentrum für Medien und soziale Arbeit der Hochschule Mittweida


Die Mittel:
Ein bisschen Farbe und ganz viele Visionen

Das Team:
14 kreative Medienstudenten


Notwendig:
Viel Geduld und schwarzer Molton